Neu im Team SPOC: Marie-Krisitn

Herzlichen Willkommen im Team SPOC: Ein Interview mit Marie Kristin Wett

Wer steht hinter dem IT Unternehmen Compositiv?

Heute geben wir der Stimme am Ende des Telefons ein Gesicht und interviewen unsere Kolleginnen und Kollegen. Starten möchten wir mit Marie Kristin, die als „Single Point of Contact“ (kurz SPOC) eine Schlüsselfunktion ausübt, da hier alle Anfragen, Informationen und Anliegen zusammenlaufen. 

 

Welcome on board, Marie Kristin!

Unsere SPOC-Mitarbeiterin Marie Kristin vor einem Firmenfahrzeug

Unsere SPOC-Mitarbeiterin Marie Kristin

Eva: „Marie Kristin, erzähl doch zuallererst ein wenig über dich. Welchen Beruf hast du erlernt und was hast du vorher gemacht?“

Marie Kristin: „Ich bin gelernte Einzelhandelskauffrau im Bereich Textil und habe im Anschluss meinen Bachelor in Wirtschaftspsychologie gemacht. Neben dem Studium hab ich diverse Praktika absolviert und natürlich auch Berufserfahrung gesammelt. Zum Beispiel war ich bei einem Hamburger Ingenieurbüro im Bereich Risikomanagement tätig oder habe für VW in Form eines Praktikums Erfahrungen im Bereich Arbeitsschutz gesammelt. Im Moment mache ich eine berufliche Weiterbildung als systemischer Coach. Das aber nur nebenberuflich, sonst könnte ich ja gar nicht hier sein.“

Eva: „Seit rund drei Wochen bist du jetzt zusammen mit Timo für den SPOC zuständig. Aus dem vergangenen Blog-Beitrag über unsere SPOCs wissen wir, wie umfangreich diese Aufgabe ist. Wie sieht dein Start in den Tag aus?“

Marie Kristin: „Da der SPOC ja die zentrale Anlaufstelle für Kunden ist, liegt es in unserer Verantwortung die Antwortzeiten so minimal wie möglich zu halten. In den Servicezeiten von 08:00 – 18:00 Uhr ist deshalb unser Servicedesk durchgehend besetzt. Timo und ich handhaben das so, dass ich um 08:00 Uhr mit der Arbeit beginne und alle eingegangenen Kundenanfragen bearbeite. Dazu gehört es das Telefon anzunehmen, Mails zu checken und bei Bedarf natürlich auch „Brände zu löschen“. Um 09:30 Uhr startet dann Timo und bis dahin habe ich mir meistens schon einen guten Überblick über den Tag verschafft, offene Service-Anfragen den verantwortlichen Techniker zugewiesen und mir einen Plan über die verschiedenen Anwesenheitszeiten der Techniker gemacht.“ 

Eva: „Und wie würdest du das Arbeitsklima bei dir im Team beschreiben?

Marie Kristin: „Also, mt dem Arbeitsklima bei mir im Team bin ich wirklich zufrieden. Ich habe das Gefühl, dass die Mitarbeiter gerne zur Arbeit kommen und sich gegenseitig helfen und unterstützen wo es nötig ist! Verbessern könnte man meiner Meinung nach die Kommunikation untereinander, das wirkt sich manchmal ein wenig auf die Arbeitsatmosphäre aus. Ich weiß aber auch aus Erfahrung, dass es immer Themen gibt, die verbessert werden können und so lange man um das Thema Bescheid weiß und sich jeder um eine Verbesserung bemüht, ist schon mal der erste Schritt gemacht.“

 

Liebe Marie Kristin! Vielen Dank für das Interview und dass du mir heute Rede und Antwort gestanden hast!

Zurück zur Übersicht.

Top