Bei compositiv wird wieder gemordet

Wenn die IT-Experten von compositiv in den letzten Wochen in ihr Büro am Hammer Deich gingen, begegneten ihnen schon einmal „Kollegen“, die sie vorher noch nie im Büro gesehen haben. Dafür aber in Film und Fernsehen!

Grund: Produktion der ARD-Vorabendserie „Morden im Norden“

Wer der Meinung ist, dass Hammerbrook und Hollywood nichts gemein haben, der darf sich jetzt vom Gegenteil überzeugen.
Denn: Von Juli bis September, verwandelte sich das Firmengelände unseres IT-Unternehmens am Hammer Deich in eine mörderische Filmkulisse. Zahlreiche Schauspieler, darunter Ingo Naujoks und Sven Martinek waren vor Ort, um unterschiedliche Szenen für die Krimiserie Morden im Norden zu drehen, um schließlich eine spannende Film-Geschichte zu entwickeln.

Insgesamt ist die Location in Hamm „ein wahrer Glücksgriff“ so Elias Maniatopoulus, der für die Vorbereitungen am Set zuständig ist. So habe man hier extrem viele Motive gebündelt an einem Ort und könne viele Innenaufnahmen der Polizei drehen.

 

SPOC (Single Point of Contact) Mitarbeiter Timo beim Making-Off dabei

„Als ich gehört habe, dass Komparsen gesucht werden, habe ich sofort „hier“ gerufen. Die Idee einmal in eine völlig andere Rolle zu schlüpfen, fand ich auf Anhieb spannend und die Chance wollte ich mir nicht entgehen lassen. Als ich dann die Zusage hatte, als Komparse bei Morden im Norden dabei zu sein, habe ich mich extrem gefreut.“

Einen Tag lang durfte Timo als Komparse bei der Produktion mitwirken und wird in der vierten Staffel zu sehen sein. Doch auch wenn Timo die Uniform gut steht und er sich in seiner Rolle wohl fühlt, sind wir froh, dass Timo unser SPOC ist und bleibt, den Sie in vielen Fällen am Telefon haben, wenn Sie bei compositiv anrufen.

 

Schon einmal mit einem Polizisten über Ihr IT-Anliegen gesprochen? Nein? Hier haben Sie DIE Gelegenheit!
Rufen Sie uns unter 040 – 609 4349 0 an und lassen Sie sich kompetent und zuverlässig beraten.

Top