Chicago Living – Teil 2

Nachdem Tom sein Hostel bezogen, die ersten Kontakte zu seinen Mitstudenten geschlossen und die Kurse an der Uni belegt hat, beginnt für ihn der Alltag in Chicago. Welche Erfahrungen macht er vor Ort, wie verlief der Alltag und welchen Empfehlung er anderen Auszubildenden geben würde, lest ihr im zweiten Teil seines Blog-Beitrags.

Chicago – Here I come

Die beste Aussicht auf Chicago - Willis Tower

Die beste Aussicht auf Chicago – Willis Tower

Die Freizeitgestaltung rund um Chicago war sehr abwechslungsreich. Jeden Tag wurden zahlreiche Events, Touren und Ausflüge angeboten und das habe ich in vollen Zügen genutzt: Field Museum, Shedd Aquarium, Adler Planetarium und schließlich ein Besuch auf dem Schießstand. Besonders beindruckend: Die Skyline von Chicago und die atemberaubende Aussicht vom Skydeck des Willis Tower auf einer Höhe von 412 Metern.

 

 

Meine erste Produktpräsentation – Juhu

In der zweiten Uni-Woche stand eine herausfordernde Aufgabe bevor: Zusammen mit anderen Studenten sollten wir „Design Thinking“ und „Unternehmergeist“ in ein gemeinsames, innovatives Geschäftsmodell integrieren. Gesagt getan: In Teamwork stellten wir verschiedene Konzepte und Lösungsansätze vor und meisterten schließlich auch die Herausforderung komplexe Inhalte fremdsprachlich zu übermitteln. Sehr spannend erlebte ich die interdiszplinäre Zusammenarbeit mit Studenten aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen wie zum Beispiel Wirtschaft, Design und Technik. Am Ende zeigt sich der Kunde mit unserem Produkt sehr zufrieden und ich erhielt nicht nur ein Zertifikat, sondern knüpfte neue Freundschaften in einer globalen Community.

 

Mein Fazit:

Ich möchte jeden der mit dem Gedanken spielt ins Ausland zu gehen ermutigen, diese Erfahrung zu machen. Es war eine extrem spannende Zeit, die leider viel zu schnell verging. Ich habe viele tolle Menschen kennengelernt und habe mich von der ersten Stunde an wohl gefühlt. Vieles hat sich positiv verändert und ich habe noch mehr verstanden wie wichtig Offenheit, Hilfsbereitschaft und Kundenorientierung für den Unternehmenserfolg ist. Ein großes Dankeschön geht an meinen Ausbildungsbetrieb compositiv, der mir die Chance ermöglicht hat mein Prakikum in Chicago zu machen.
Diese Erfahrung werde ich nie vergessen!

Top